Ferry's LogoFerry's Homepage

Stilblüten aus Kinderaufsätzen

  1. Neben Prunksälen hatten die Ritter auch heizbare Frauenzimmer.

  2. Alle Welt horchte auf, als Luther 1642 seine 95 Prothesen an die Schloßkirche zu Wittenberg schlug.

  3. Cäsar machte das Lager voll und jeder stand stramm bei seinem Haufen.

  4. Die Alm liegt hoch im Gebirge. Dort ist der Senner und die Sennerin. Im Frühjahr wird aufgetrieben, im Herbst abgetrieben.

  5. Unsere Schule war früher ein Waisenhaus. Daran erinnert über dem Eingang eine eingehauene Frau, die vorne einen Knaben und hinten ein Mädchen empfängt.

  6. Die Macht des Wassers ist so gewaltig, dass selbst der stärkste Mann es nicht halten kann.

  7. Wir gingen in den Zoo. Es war ein großer Affe im Käfig. Mein Onkel war auch dabei.

  8. Beim Roten Kreuz widmen sich Männer und Frauen der Liebe. Manche tun es umsonst, andere bekommen es bezahlt.

  9. Dort, wo jetzt die Trümmer ragen, standen einst stolze Burgfräuleins und warteten auf ihre ausgezogenen Ritter.

  10. Nachdem die Männer 100m gekrault hatten, wickelten die Frauen ihre 200m Brust ab.

  11. Die Streichhölzer müssen gut versteckt werden, damit sie keine kleinen Kinder bekommen.

  12. Der Landwirtschaftsminister ließ die Bauern zusammenkommen, denn die Schweine fraßen zuviel.

  13. Es war eine machtvolle Demonstration. Der Marktplatz war voller Menschen. In den Nebenstraßen pflanzten sich Männer und Frauen fort.

  14. Bei der Skiweltmeisterschaft standen tausende Menschen an den Berghängen und (-)pis(s)ten.

  15. Adam und Eva lebten in Paris.
  16. Alle Fische legen Eier. Die russischen sogar Kaviar.
  17. Eine Halbinsel ist eine Insel, die noch nicht ganz fertig ist.
  18. Wenn der liebe Gott auch das Wetter macht, bringt er oft etwas durcheinander. Ich kenne das von meinem Opa und Gott ist ja auch noch viel älter. Deshalb stimmt auch der Wetterbericht oft nicht.
  19. Wir brauchen morgen ein liniertes Heft und ein kastriertes.
  20. Napoleon war der Erste, der um die ganze Welt schiffte.
  21. Meine Oma ist jetzt im Altersheim, im neunten Stock. Sie braucht sich um nichts zu kümmern. Sogar das Essen kommt ihr hoch!
  22. Wo auf der Welt wird Baumwolle angebaut? - Auf Schafen.
  23. Wer kann den Begriff "entfalten" erklären? - Wenn zum Beispiel ein Mann von einer Frau geschieden wird, dann kann er sich wieder entfalten.
  24. Meine Schwester ist sehr krank. Sie nimmt jeden Tag eine Pille. Aber sie tut das heimlich, damit sich meine Eltern keine Sorgen machen.
  25. Was könnte "headmaster" auf Deutsch heißen? - Frisör?
  26. Der Papst lebt im Vakuum.
  27. Der größte Dinosaurier war der Bronchitis, aber er ist leider ausgestorben, weil er so viel gehustet hat.
  28. Butter wird aus Kühen gemacht. Sonst heißt es Margarine.
  29. Die Erde dreht sich 365 Tage lang jedes Jahr. Alle vier Jahre braucht sie dazu einen Tag länger, immer im Februar. Warum, weiß ich auch nicht. Vielleicht, weil es im Februar immer so kalt ist und es deswegen ein bisschen schwerer geht. Der Mond ist kleiner als die Erde. Das liegt aber auch daran, dass er so weit weg ist.
  30. Der Frühling ist die erste der vier Jahreszeiten. Im Frühjahr legen die Hühner Eier und die Bauern Kartoffeln.
  31. Im Dreißigjährigen Krieg nannte man die besten und stärksten Soldaten Muskeltiere.
  32. Eines der nützlichsten Tiere, das wir besitzen, ist das Schwein. Von ihm kann man alles verwenden, das Fleisch von vorn bis hinten, die Haut für Leder, die Borsten für Bürsten und den Namen als Schimpfwort.
  33. Im Frühling trägt der Wind die Polen von Baum zu Baum.
  34. Mein Papa ist ein Spekulatius. Er verdient ganz viel Geld an der Börse.
  35. Männer können keine Männer heiraten, weil dann keiner das Brautkleid anziehen kann.

Versicherungsbriefe Rechtschreibreform

Menü

Copyright 2000-2005 by Mischle GmbH.
All Rights Reserved